Titan Gold Liegenschaft

ONTARIO

Überblick

Die Titan Gold Liegenschaft besteht aus 37 Bergbauclaims von insgesamt ungefähr 23 km2 im Gebiet des Klotz Lake im Thunder Bay Mining District im Nordwesten von Ontario, Kanada. Soldera Mining Corp. hat die Option durch Barzahlungen, die Ausgabe von Aktien und die Durchführung von Explorationsarbeiten 100% der Claims zu besitzen.

Anzeichen von Titan wurden von Goldstream Resources im Herbst 2011 entdeckt. Hier enthält das hochgradig deformierte und von Quarzadern durchzogene Vulkan/Grabbo Gestein sichtbares Gold mit ersten Probenahmen mit den Ergebnissen 11,2 g/t Au, 5,9 g/t Au und 3,4 g/t Au. Das Showing am Tomorrow Lake befindet sich nahe dem Kontakt zwischen mafischem Vulkan/Grabbo Gestein und einem groβen Dioritvorkommen. Während Explorationen im Jahre 1983 ergab die Bohrung BO-83-34 mit 7,91 g/t über 5,12 m die besten Ergebnisse.

Historische Arbeiten auf der Liegenschaft wurden bereits in den 1930er Jahren durchgeführt als Claims abgesteckt wurden. Später wurden Goldanzeichen von L. Morrow entdeckt, der Berichten zufolge aus einer Grube eine 1.833 kg schwere abgescherte Probe vulkanischen Stockwork-Gesteins entnommen hat, die 31,73 g/t Au ergab. 1958 durchschnitt L. Morrow eine mineralisierte Zone von ca. 1,5 Meter Breite mit durchschnittlich 0,17 Unzen/t Au (5,3 g/t) über 1,5m. Dieselbe Struktur wurde 1986 noch einmal von Getty Resources getestet und brachte umfangreiche niedriggradige Ergebnisse mit einigen schmalen hochgradigen Schnittpunkten hervor (z.B. 75,6 g/t Au über 0,5m und 20,2 g/t Au über 0,5m). Von gröβter Bedeutung ist, dass sich diese hochgradigen Schnittpunkte innerhalb eines Bereichs mit stark durch Karbonat verändertem Chalkopyrit (3%)-Magnetkies (5%) am Ende des Bohrlochs befanden, und eine abschlieβende Untersuchung  223,5-224 m (EOH) mit 0,24 oz/t Au (7,5 g/t über 0,5m) ergab. Insgesamt wurden auf der Liegenschaft zwischen 1958 und 2004 etwa zweiundsiebzig (72) Bohrungen von insgesamt 5.666 m durchgeführt.

Die der Liegenschaft am nächsten gelegene Ortschaft ist Longlac, die sich 55 km westlich der Liegenschaft befindet und Teil der Gemeinde Greenstone ist. Geraldton, der gröβte Ort in der Region, befindet sich 30 km westlich von Longlac und verfügt über einen Flugplatz, ein Krankenhaus, Geschäfte und Banken.

Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle

Soldera hat keine Explorationen auf der Titan Gold Liegenschaft durchgeführt. Alle hier beschriebenen Explorationsergebnisse wurden durchgeführt, bevor Soldera seinen Anteil an der Titan Gold Liegenschaft erworben hat und sind daher historische Schätzungen. Die bekanntgegebenen Daten wurden nicht fachkundig durch Probenahmen bzw. analytische oder Testdaten überprüft. Die Informationen wurden aus Bewertungsberichten bezogen, die bei der Regierung von Ontario und verschiedenen anderen Stellen eingereicht wurden, einschlieβlich Berichten für vorhergehende Eigentümer, aufgeführt im technischen Bericht von Martin Ethier, P.Geo vom 12. Juni 2020 zur Titan Gold Liegenschaft Klotz Lake Area, NTS Map 42F Thunder Bay Mining District Northwestern Ontario, Kanada. Es wurden keine ausreichenden fachkundigen Arbeiten durchgeführt, um die historischen Informationen zur Titan Gold Liegenschaft, insbesondere die historischen Bohrungsergebnisse, zu verifizieren. Die Informationen bieten einen Anhaltspunkt für das Explorationspotential der Titan Gold Liegenschaft, sind jedoch möglicherweise nicht repräsentativ für die tatsächlichen Ergebnisse. Soldera beabsichtigt, die historischen Explorationsdaten, die auf der Liegenschaft gesammelt wurden, als Grundlage für ein nachfolgendes Arbeitsprogramm zu verwenden.

Die Liegenschaft befindet sich direkt südlich des Highway 11 und verfügt damit über einen guten Straβenanschluss. Die Bahnlinie Canadian National Railway (CN Rail) verbindet Longlac über einen nordöstlichen Korridor mit Toronto, Thunder Bay und Winnipeg. Longlac ist an die Erdgasversorgung angeschlossen, und eine Hochspannungsleitung verläuft entlang des Highway 11 nördlich der Liegenschaft. Auf der Liegenschaft und in deren Umgebung befinden sich mehrere Seen, Flüsse und Bäche, die als Wasserquelle für Explorationsarbeiten dienen könnten. Die Liegenschaft hat eine ausreichende Gröβe für zukünftigen Bergbaubetrieb und Explorationsarbeiten.

Die Stadt Thunder Bay, die ungefähr 365 Kilometer von der Liegenschaft entfernt ist, ist die gröβte Stadt im Nordwesten von Ontario und ein regionales Wirtschaftszentrum. Dort sind die meisten der für Explorationsarbeiten benötigten Materialien erhältlich. Da viele junge Explorations- und Bergbaunternehmen ihren Sitz in Thunder Bay haben, sind qualifizierte Bergarbeiter vor Ort.

Standortkarte Titan

Claimkarte Titan

Höhepunkte

Die bedeutendsten Schnittpunkte der 2012 durchgeführten Bohrungen auf der Titan Liegenschaft sind unter anderem:

  • 11,16 g Au/t über eine Kernlänge von 3,0 m von 122,9 m bis 125,9 m im Bohrloch KL 12-01, einschlieβlich 61,80 g Au/t über 0,5 (von 125,4 m bis 125,9 m);
  • Eine zweite Zone von 2,95 g Au/t über eine Kernlänge von 4,0 m von 195,3 m bis 199,3 m, einschlieβlich 7,38 g/t über 0,5 m (von 195,3 m bis 195,8 m) und 7,60 g/t über 0,6 m (von 197,5 m bis 198,1 m), alle in abgeschertem/verkieseltem Gabbro.
  • KL-12-02b, unterhalb von KL 12-01 gebohrt, traf auf 2,22 g Au/t über 1,3 m von 254,3-254,7 m.
  • Bohrung KL-120-08, ungefähr 80 m weiter östlich, traf auf 43,78 g Au/t über 2,5 m von 48,0-50,5 m, einschlieβlich sichtbaren Goldes über einen 0,4m-Abschnitt von 49,4-49,8 m mit einer Erzprobe von 271,00 g Au/t.

Der Verkäufer der Liegenschaft führte von November 2016 bis Mai 2020 Explorationen auf der Liegenschaft durch, einschlieβlich Schürfarbeiten, geologischen Kartierungen, Grabenziehung, Schlitzprobenahmen, geophysikalischen Bodenuntersuchungen und Erzproben. Während dieser Arbeiten wurden insgesamt 27 Proben entnommen und ein Gebiet von 14 Linienkilometern wurde kartiert. Darüber hinaus wurde ein Bereich von insgesamt 200 Quadratmetern durch Grabenanlegung ausgehoben, um den Felsuntergrund freizulegen. Fünf Kilometer Wege wurden angelegt, um den Zugang zur Liegenschaft zu verbessern.

Die Ergebnisse der Schlitzproben von 2016 gaben einen Hinweis auf Goldwerte im Bereich von 0,011 g/t bis 51,1 g/t (1,8 Unzen pro Tonne). Eine Schlitzprobe enthielt 5,37 g/t Gold über eine Länge von einem Meter. Die Ergebnisse der Schürfungen und geologischen Probenahmen von 2019-20 wiesen auf geringere Goldwerte hin, wobei nur eine Probe 2,84 g/t anzeigte.

Ein VLF und eine magnetische Bodenuntersuchung wurden auf dem Iron Grid vom 5. bis 15. Januar 2020 durchgeführt, mit insgesamt 14 Linienkilometern bei 50m Linienabstand und Stationen im Abstand von 25m. In ähnlicher Weise wurde eine zweite magnetische Untersuchung/VLF auf dem Morrow Grid vom 1. bis 10. Mai 2020 durchgeführt, mit insgesamt 14 Linienkilometern bei 50m Linienabstand und Stationen im Abstand von 25m. Die Ergebnisse der Untersuchung haben gezeigt, dass der Mineralisierungstrend, der am Morrow Lake durch Bohrungen und Grabenaushub erkundet wurde, sich für ungefähr zwei Kilometer weiter in östlicher Richtung in Streichrichtung erstrecken könnte.

Geschichte

Historische Arbeiten auf der Liegenschaft wurden bereits in den 1930er Jahren durchgeführt als L. Morrow Claims absteckte. Später wurden Goldanzeichen von L. Morrow entdeckt, der Berichten zufolge 1951 eine 1.833 kg schwere abgescherte Probe vulkanischen Stockwork-Gesteins aus einer Grube am nordöstlichen Ende des Tomorrow Lake entnahm.

  • Berichten zufolge ergab die Probe 31,73 g/t Au. Ein Bohrungsprogramm mit 15 Bohrungen wurde auf der Liegenschaft in der Nähe des Morrow Lake durchgeführt (Abbildung 5).
  • 1958 durchschnitt L. Morrow eine ca. 1,5 m Breite mineralisierte Zone mit einem durchschnittlichen Gehalt von 0,17 Unzen/t Au (5,3 g/t über 1,5m).
  • Die gleiche Struktur wurde noch einmal von Getty Resources im Jahre 1986 getestet. Dabei wurde mineralisierter Tuffstein durchschnitten, was umfangreiche niedriggradige Ergebnisse mit einigen schmalen hochgradigen Schnittpunkten ergab (z.B. 75,6 g/t Au über 0,5m und 20,2 g/t Au über 0,5m).
  • Von gröβter Bedeutung ist, dass sich diese hochgradigen Schnittpunkte innerhalb eines Bereichs mit stark durch Karbonat verändertem Chalkopyrit (3%)-Magnetkies (5%) am Ende des Bohrlochs befinden, und eine abschlieβende Untersuchung 223,5-224 m (EOH) mit 0,24 oz/t Au (7,5 g/t über 0,5m) ergab (Abbildungen 5-9, Tabelle 4).
  • Zwischen 1993 und 1996 hat Swereda auf dem Gelände Vermessungen mittels Beep Mat durchgeführt und magnetische Anomalien skizziert. Diese Bereiche wurden anschlieβend ausgehoben/freigelegt und gesprengt (Quelle: AFRI 2-57590-10).

Zusammenfassung historischer Arbeiten 1958-2004

Jahrdurchgeführte ArbeitenUnternehmenBericht (AFRI) NummerBemerkungen
1958Diamond DrillingL. Morrow42F13SW004415 drill holes (415m), one of which was drilled on SE corner of legacy claim 4266307 (hole 7). Hole 7 reported 5.0 ft at 0.17 oz/t Au (AFRI #: 42F13SW0036)
1982Line cutting, Ground Magnetics, prospectingBanque-Or Inc.42F13SW00365.5 miles of line cut with line separations of 100 and 400 ft, pickets at 50 ft. Total of 4.1 miles were surveyed by ground magnetics.
1985Ground Mag-EMGolden Tiger42F13SW0013Survey covers NW portion of legacy claim 4266307; 400 ft line spacing, 100 ft picket spacing.
1986Diamond DrillingGetty Resources Ltd.42F13SW00318 drill holes (1422m), only hole KL-86-23(224m) was completed on legacy claim 4266307. Intersected wide, but low-grade mineralized lapilli tuffs and narrow high-grade carbonate altered portions (e.g. 75.6 g/t Au over 0.5m and 20.2 g/t Au over 0.5m). Hole was ended in best in mineralized portion of hole.
1993Beep Mat Survey, Soil (20) and Rock
samples (16),
M.
Swereda
42F13SW2001,
42F13SW0003,
42F13SW0005
Soil: up to 249 ppb Au, Mo anomaly(s). Rock: anomalous Cu. Beep Mat anomalies were trenched and local shear zones
Trenching
(600m2)
uncovered (slightly elevated Au
results)
1995Hand strippingM.
Swereda
42F13SW0015Best sample 0.09 oz/t Au,
elevated Cu
1995Beep Mat surveyS. Shields42F13SW0011Completed over the frozen Tomorrow Lake, outlined two
anomalies.
1996BlastingM.
Swereda
42F13SW0023No significant Au results
2004DrillingClark42F13SW2003Only hole KL-04-02 on claim
4266331. Anomalous results returned (i.e. 0.77 g/t over 1m)

Insgesamt wurden auf der Liegenschaft zwischen 1958 und 2004 etwa zweiundsiebzig (72) Bohrungen von insgesamt 5.666 m durchgeführt. Die Mehrzahl dieser Bohrungen testete Goldmineralisierungen, die sich in einem abgescherten und quarzmineralisierten vulkanischen/grabbointrusiven Gestein, Amphibolit und abgeschertem Dioritgestein in Kontakt oder direkter Nähe zu einem groβen Diorit-Intrusionskörper oder -bestand befinden.

Sichtbares Gold wurde gelegentlich im Bohrkern bemerkt. Insgesamt testeten die meisten Bohrungen Goldmineralisierungen bis zu einer vertikalen Tiefe von 50 m, wobei einige Bohrungen bis zu einer Tiefengrenze von etwa 150 m vordrangen (spätere Nachfolge-Bohrungsprogramme).

Höhepunkte der historischen Bohrungsschnittpunkte: Tomorrow Lake Showing

UNTERNEHMENBOHRUNG NR.VON (m)BIS (m)LÄNGE (m)Au (g/t)
P. Martin and J. Lill (1980)80-128.9635.376.446.63
80-235.0635.980.9169.6
80-322.5623.871.316.86
80-510.0614.884.824.8
Exploration Banqu-Or Inc. (1983)BO-83-0255.4856.090.615.49
BO-83-062.443.961.522.18
BO-83-0925.7627.131.375.17
BO-83-1127.630.032.433.64
BO-83-1237.6542.314.663.33
BO-83-1341.9243.451.534.97
BO-83-1635.9741.155.183.53
BO-83-1840.5542.992.443.38
BO-83-2036.1336.620.492.23
BO-83-2134.7636.281.523.33
BO-83-2317.222.475.273.5
BO-83-2447.7151.523.812.91
BO-83-2614.7616.371.612.14
BO-83-279.6314.244.62.26
BO-83-2933.8434.450.615.14
BO-83-3351.7766.0414.272.73
BO-83-3469.374.425.127.91
Getty Mines Limited (1983)KL-83-0126.5281.52.83
KL-83-03106.9107.912.73
KL-83-09107.51135.53.52
KL-83-10144.51516.52.28
KL-04-081414.60.63.11

(Clark Exploration Consulting) Not on the Property
KL-04-0973.578.44.92.93

(Quelle: 20013940 Goldstream Drilling Assessment Report 2012. Hervorgehobene Bohrungen befinden sich nicht auf der Titan Liegenschaft)

Höhepunkte des Programms zur Schlitzprobennahme 2011

Titan-GrabenProbe Nr.Au g/tAg ppmLänge (m)Muttergestein
Trench A (IOA)C605086.241.20.3Gabbro
C605173.892.80.67Quartz Veined Gabbro
C6052712.314.20.49Quartz Veined Gabbro
C6057531.11.60.37Quartz Vein
C6057710.93.40.39Quartz Vein
C605914.562.90.44Quartz Vein
C606001.74.20.24Gabbro
C6163414.220.60.58Quartz Veined Gabbro
Trench C (IOC)C558091.510.30.35Gabbro
C558101.010.70.61Gabbro
C5581625.32.20.28Quartz Veined Gabbro
C558272.120.40.31Quartz Vein
C558351.190.60.43Gabbro

Höhepunkte der Bohrungsergebnisse des Titan Showing 2012

Bohrungskennung von (m)bis (m)g/t Au / KernlängeAnmerkungen
KL-12-01122.9125.911.16/3.0mmoderately sheared zone within medium-coarse grained gabbro; strong biotite + chlorite + amphibole alteration with weak to moderate carbonate + silica alteration; 10-40% quartz-carbonate stockwork throughout interval; typically 5% pyrite disseminations with up to 10% pyrite disseminations and <=1% pyrrhotite;
mineralization is typically concentrated at wallrock/stockwork contacts; main Titan shear zone(?)
including125.4125.961.8/0.5mmoderately sheared mafic to gabbroic protolith; 10% qtcsw;
<=5% pyrite disseminations and <=1% pyrrhotite; hostrock is strongly biotite + chlorite + amphibole altered with moderate silica flooding; main Titan shear zone(?)
KL-12-01195.3199.32.95/4.0mmoderately to strongly sheared zone within gabbro; strong biotite
+ chlorite + amphibole alteration with weak to strong silica flooding; 45 - 65% quartz-carbonate stockwork throughout interval; 2 - 15% pyrite disseminations +/- seams; <=5%
pyrrhotite mineralized as fracture-fill
including195.3195.87.38/0.5mstrongly sheared zone within a gabbro; gabbro is strongly silicified + amphibole + chlorite + biotite altered gabbro with 50- 65% quartz-carbonate stockwork; 7% pyrite dissems and trace pyrrhotite
and197.5198.17.60/0.6mstrongly silicified zone with weak chlorite + amphibole + biotite alteration; 70-80% quartz-carbonate stockwork; hostrock contains 15% pyrite with 5% pyrrhotite;
KL-12-02B42.743.21.33/0.5msheared gabbroic host; hostrock is strongly biotite altered with weak silica flooding; weak to moderate magnetic signature; 10% quartz carbonate veins; 7% pyrite and 1% pyrrhotite northern shear zone (north of main zone)
253.4254.72.22/1.3mmoderate to strong shear zone within moderate amphibole + biotite + silicified gabbro with weak to moderate magnetic signature; 15% quartz-carbonate stockwork 2% pyrite disseminations; shear zone may be fault terminated by a northwesterly striking fault
KL-12-03BNo significant assays
KL-12-04101.2102.31.37/1.1msheared mafic crystal tuff to gabbro host; strongly amphibole with moderate chlorite + biotite altered; 3% quartz-carbonate veins; 2% pyrite dissems +/- pyrrhotite: southern shear zone (south of main zone)
KL-12-05273.1273.91.30/0.8mwkly to moderately sheared zone within fine grained to medium grained gabbro; moderate to strong amphibole + biotite alteration with wk to mod chl + sil; locally wk magnetic signature that increases with shear; 2-4% qtcsw with up to 20% carbonate stringers; 1-2% py assoc with stringers, 1-2% po; potential continuation of the northern zone but may also fault
terminate
275.4275.81.84/0.4mstrongly sheared zone within a gabbro, augens evident; gabbro is strongly biotite altered with 70-80% carbonate stringers +/- quartz; 2-3% very fine-grained pyrite dissems +/- pyrrhotite
KL-12-06No significant assays
KL-12-0737.337.61.99/0.3mweak shear zone within medium to coarse grained gabbro; moderate biotite + chlorite + amphibole alteration; 2-3% quartz- carbonate stockwork; 2% pyrite disseminations associated with stockwork; potential extension of the southern zone
KL-12-0815.423.90.45/9.9mmoderately sheared zone within fine grained gabbro; moderate amphibole + silica alteration + mod to strong biotite; 5-10% quartz-carbonate stockwork with 25-80% qtcsw locally; 1-2% py dissems in hostrock; main Titan shear zone (?)
4850.543.78/2.5mthis mineralized zone is hosted at the contact of a mafic massive flow and a fine to medium grained gabbro; both units are moderately biotite + chlorite + silica altered; <=5% qtcsw; wk to mod mag; ~2% po dissems assoc w/ biotite; 1-2% py; main Titan
shear zone (?)
including49.449.8271.00/0.4mVisible gold; fine to medium grained gabbro; mod amph + chl + bio wk to mod sil; <=5% qtcsw; wk to mod mag; ~2% po dissems assoc w/ biotite; 1-2% py; main Titan shear zone (?)
KL-12-09115121.50.65/6.5mmoderate to strong shear hosted by dark grey fine to medium grained gabbro with moderate to strong biotite + amphibole alteration; , str amp, wk sil, abundant fracture controlled cb alteration (10%), ~5% quartz carbonate veins increased in first 1m of section, ~2% py locally up to 5%; extension of northern zone (?), extension of main Titan zone (?)

Mineralisierung

Goldmineralisierungen befinden sich vor allem in Scherzonenstrukturen im Zusammenhang mit Abkantungen an der regionalen Klob Lake Verwerfungsstruktur. Bis heute stammen die hochgradigsten Golderzproben im mehrfachen g/t Au Bereich aus dem Quarz und Quarz-Karbonat Grabbo Intrusivgestein und in geringerem Maβe aus Granodiorit und mafischem vulkanischen Gestein.

Das Titan Showing

Das Titan Showing wurde von Goldstream im Herbst 2011 entdeckt. Hier enthält das stark deformierte und von Quarzadern durchzogene vulkanische/Grabbo Gestein sichtbares Gold. Die Anzeichen finden sich in vereinzelten exponierten Ausbissen, die einen Bereich von ungefähr 60 m in Nord-Süd-Richtung und 20 m in Ost-West-Richtung umfassen.

Tomorrow Lake Showing

Das Tomorrow Lake Showing befindet sich nahe des Zusammentreffens von mafischem Vulkan/Grabbo Gestein und einem groβen Dioritkörper. 1983 ergab Banque Or’s beste Bohrung BO-83-34 7,91 g/t über 5,12 m. Das Muttergestein enthält 5% von Adern durchzogenes Quarz-Stockwork. Scherungen durchziehen alle Gesteinsarten. Das Showing ist am östlichen und westlichen Ende durch nordöstliche Verwerfungsstrukturen begrenzt.

Geologie

Im Gebiet der Liegenschaft befindet sich das Titan Gold Showing etwa 300 m nördlich der regionalen in Ost-West-Richtung verlaufenden Klob Lake Verwerfung am Schnittpunkt einer Gruppe nordöstlich und nordwestlich verlaufender Verwerfungen (Abbildungen 15-18). Es wird vermutet, dass sich die Klob Struktur nach Südosten um den Morrow Lake und den Tomorrow Lake und entlang der nördlichen Kontaktzone eines synvulkanischen Dioritkörpers und Grabbo/mafischem Vulkangestein fortsetzt. In nordwestlicher Richtung verlaufende Verwerfungen dominieren das Gebiet des Titan Showing und könnten Gesteinsverbände in Richtung Süden um 150 m bis zu 700 m versetzen.

Qualitätssicherung / Qualitätskontrolle

Die technischen Informationen zur Titan Liegenschaft auf dieser Website wurden von Martin Ethier P. Geo., der ein unabhängiger Berater des Unternehmens und eine gemäβ National Instrument 43-101 fachkundige Person ist, geprüft und bestätgt.

REVIEW NI 43-101 Technical Report – HERE

Karten

Geologie

Geophysik

nächstes Projekt:

Tuscarora Gold Projekt

Hervorragende Schürfstelle in einem erstklassigen Gebiet 80 Kilometer nördlich der Stadt Elko im bergbaufreundlichen Staat Nevada.

Scroll to Top